inoffizielles Themenforum für die ÖDP
Buchner betreibt Funk-Angstmache - Druckversion

+- inoffizielles Themenforum für die ÖDP (https://www.oedp-forum.de/bb)
+-- Forum: Themen (/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Umwelt (/forumdisplay.php?fid=17)
+--- Thema: Buchner betreibt Funk-Angstmache (/showthread.php?tid=594)

Seiten: 1 2 3


Buchner betreibt Funk-Angstmache - rjmaris - 19.04.2015 12:16

In einem Vorspann zur Seite http://www.klausbuchner.eu/politik/mobilfunk-strahlung.html schreibt Buchner, 
Zitat:dass Mobilfunkstrahlen extrem gesundheitsschädlich sind.
 
Nun, extrem?
Wenn man dem Wort über "entstellte Ferkel" glauben schenken muss: in der Tat. Aber stimmt es auch?
Auf der o.a. Seite habe ich das PDF "Vortrag Mobilfunk" heruntergeladen. Autor: Prof. Dr. Dr. habil. Klaus Buchner.
Darin u.a.:
- ein altes Bild aus Schnaitsee, Oberbayern. Damals, in den achtzigern, war ein Hof in Schnaitsee in den Medien. Mehr dazu ist hier zusammengefasst. Zitat daraus (hier zusammengestaucht):
Zitat:Ab 1993 machte die Landwirtfamilie die Funkanlagen für Kopf- und Herzschmerzen verantwortlich und zog aus dem Hof aus, betrieb jedoch die Landwirtschaft weiter. Aber nun traten Probleme bei den Kühen auf: Sie magerten angeblich ab, ein Tier verendete. Tiere sollen nicht mehr trächtig geworden sein und neugeborene Kälber sollen oft verkrüppelte Hinterläufe gehabt haben. Eine Fichte auf dem Altenweger Hof soll an der Spitze abgestorben sein [...]
Untersuchungen der Fachhochschule Deggendorf ergaben aber, dass dabei eine Schädigung durch Mobilfunk auszuschließen sei, da die betroffenen Höfe nicht in anderer Weise elektromagnetischen Feldern ausgesetzt waren wie Vergleichsbetriebe. Außerdem konnten Haltungsmängel bei der Massentierhaltung, falsche Ernährung und falsche medizinische Behandlung nachgewiesen werden.[56][57]

Das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen gab daraufhin zwei Studien in Auftrag.[...]

Als Ergebnis zeigte sich: "Bei Milchleistung, Fruchtbarkeit und Schlafhormonausschüttung waren bei allen untersuchten Rinderherden keine Auffälligkeiten durch den Einfluss von Mobilfunk erkennbar. Für Stresssymptome aufgrund von Mobilfunkeinwirkungen gab es keine statistisch abgesicherten Hinweise."[59][60]

In der Studie wurden 38 Tierhaltungen untersucht, welche auf die Bundesländer Bayern und Hessen verteilt waren, im Verlauf der Perioden Sommer/Herbst 1998 und Sommer 1999 sowie in einer Nachprüfung im Sommer 2000.
Gesamtartikel: http://www.psiram.com/ge/index.php/Elektrosmog

- ein in einer Mikrowelle explodiertes Ei wird in einem Bild gezeigt. Es wird auf diese Weise suggeriert, dass Mikrowellen "Proteinfaltung" verursachen. Dabei ist die Ursache der Ei-Explosion ganz einfach die, dass Wasserdampf im Ei entsteht, und dadurch Überdruck aufgebaut wird.
- "möglichst kein Bluetooth". Bluetooth hat allermeistens eine ca. 10 mal geringere Sendeleistung als WLAN. Über WLAN wurde hier im Forum bereits diskutiert.

Nun zum aktuell vom Buchner angesprochenen Fall. Hier handelt es sich um einen Hof in der Nähe von Passau, der seit 2009 mit einem neuen Funkmast zu tun hat. Auch hier: angebliche Mißbildungen.
Der PDF auf Buchners o.a. Seite "Prof. Dr. Klaus Buchner Forschungs-Studie Mobilfunk" geht ausführlich darauf ein. Der Artikel ist in einem Seriosität anhauchende Zeitschrift erschienen.
Am Ende des Artikels findet sich einen Vermerk, wonach der Artikel einem speziellen Peer-Review-Verfahren unter Beteiligung des Wissenschaftlichen Beirats unterworfen sei. Speziell? Welcher Beirat? Auf den Seiten des Verlages findet sich nichts dazu.

Buchner schreibt auf seiner Webseite:
Zitat:Die Problematik wurde bereits den Behörden gemeldet, aber die Behörden verweigerten eine Untersuchung des Problems.

Kann es damit zusammenhängen, dass eine vergleichbare ausführliche Untersuchung anlässlich des Falles Schnaitsee bereits durchgeführt wurde?

Es ist schwer, im Netz differenzierte Informationen zu diesem Fall zu finden. Was ich herausfand: vor dem Bau des neuen Funkmastes formierte sich bereits Widerstand, auch vom betroffenen Bauer Josef Hopper, dem man damit als nicht vorurteilsfrei einstufen kann.
Hier einen Bericht der Passauer Neuen Presse aus 2012: http://www.pnp.de/region_und_lokal/stadt_und_landkreis_passau/pocking_bad_fuessing_bad_griesbach/327421_Umstrittener-Funkmast-waechst-um-995-Meter.html
Aufschlussreich sind hier die Leserkommentare, z.B.:
Zitat:Häufig wird bei dem Thema "Strahlung" i.S.v. elektromagnetischen Wellen häufig dermassen unsachlich und pseudowissenschaftlich argumentiert, dass man sich an die Hexenverfolgung im Mittelalter erinnert fühlt.

Leider kann ein Esotheriker in einer Stunde mehr Unsinn erzählen, als 10 Wissenschaftler in ihrem ganzen Leben erforschen und beweisen können!
und
Zitat:Wenn der Bauer nach wie vor massive Probleme mit Missbildungen und Fruchtbarkeitsstörungen in seinem Tierbestand hat, wie er selbst sagt, dann sollte das Veterinäramt den Hof für die Belieferung an Lebensmittelläden und Fabriken sperren. Solange bis die Dinge geklärt sind.

So etwas ist kein Spass, und Mobilfunk ist eine faule Ausrede für das Problem.



RE: Buchner betreibt Funk-Angstmache - Christian Stadelmann - 19.04.2015 21:25

Ich habe diese Studie vor einiger Zeit auch gelesen und einige Kritikpunkte daran gefunden. Sie dient meiner Meinung nach nicht dazu, verlässliche Schlüsse über den Einfluss von Mobilfunkstrahlung auf irgendwelche Lebewesen zu ziehen. Die Methodik schließt viel zu viele naheliegende Gründe nicht aus.
Den Begriff Esotherik würde ich nicht gebrauchen. Es mag sein, dass die Ergebnisse der Studie korrekt sind und Mobilfunkstrahlung gefährlich ist. So weit mir bekannt ist gibt es keine brauchbaren Studien, die das deutlich bestätigen oder widerlegen.


RE: Buchner betreibt Funk-Angstmache - Eric Manneschmidt - 19.04.2015 22:33

Buchner ist in Sachen Mobilfunk leider nicht ernstzunehmen, außerdem vollständig beratungsresistent.
Ich hatte vor Jahren eine Email-Korrespondenz mit ihm über Franz Adlkofer, auf den er sich bezogen hatte.
Jener ist als Tabaklobbyist längst enttarnt (siehe u.a. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43510688.html und http://de.wikipedia.org/wiki/Stiftung_f%C3%BCr_Verhalten_und_Umwelt ), eine der (durch die durch US-Gerichte erzwungenermaßen veröffentlichten internen Papiere der Tabakindustrie) belegten Strategien von Big Tobacco war (ist) die Ablenkung der Öffentlichkeit vom vermeidbaren (gravierenden) Krebsrisiko Tabakkonsum, indem der Mobilfunk als großes Angstthema aufgebaut wird.

Trotzdem fand Buchner Adlkofer völlig problemlos und zitierfähig, ich fürchte, das ist sogar heute noch der Fall (http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=53076 ).

Da scheint mir eine spezielle Form der Eitelkeit Ursache zu sein - oder ich weiss nicht was. Extreme politische Inkompetenz?

Ich stecke in dem Thema nicht so tief drin, habe selber kein Mobiltelefon und bin auch kein großer Fan von wlan an jeder Ecke. Würde mich also für ziemlich neutral halten.

Kritik an Buchner kommt aber regelmäßig deutlich kompetenter rüber als er selbst: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=59244

Ich erinnere mich auch vage an ein Video zum Geldsystem, welches er verbreitet hat, das mit Aufklärung wenig, mit wirren Angstfantasien und Zinskritik im Stile mittelalterlicher Religionsgemeinschaften umso mehr zu tun hatte.

Bei allen seinen Fehlern war mir der Bundesvorsitzende und EP-Kandidat, der in seinem lustigen Büchlein über die Pflege seiner Haarpracht schrieb, jedenfalls deutlich lieber. Naja, mal von seinem Glauben an Peachs Postwachstumsideologie abgesehen.
(Tschuldigung für die Abschweifung)


RE: Buchner betreibt Funk-Angstmache - rjmaris - 19.04.2015 23:35

Eric, herzlichen Dank für die Links zum izgmf.de. Gestern war ich bei meiner Recherche zum Einstiegsbeitrag (erstmalig) auch auf dieser Seite gelandet, es aber nicht weiter beachtet, weil es auf dem ersten Blick eine "normale" Gegnerseite ist. Die dortige Kritik an Buchners Headset-Kampagne hat mich deshalb überrascht (gute Kritik übrigens!). Das Impressum der Seite macht alles klar:
Zitat:Das IZgMF ist heute kein Informationszentrum gegen Mobilfunk mehr, auch kein Informationszentrum gegen Mobilfunkkritiker, sondern ein Informationszentrum gegen unanständige Mobilfunkgegner.

Echt sehr schön, wie die ihre eigene Entwicklung im Umfeld aller Mobilfunkgegner beschreiben! Das ist sehr authentisch.

Dein ungutes Gefühl bei Buchner teile ich. Ich hatte 2013 mehrmals mit ihn korrespondiert, und da zeigte sich, dass er Verständnis für die Positionen der 9/11 Truther-Szene hat (präzise: für beide Seiten). Das ergab sich, nachdem er als Quelle für eine Afghanistan-Einsatzkritik Christoph Hörstel nannte.
Dass Herr Buchner zumindest empfänglich für Verschwörungstheorien ist, wurde mir auch bei einer Podiumsdiskussion in Osnabrück klar, wo Vertreter verschiedener Parteien zum Thema Eurokrise diskutierten, und Herr Buchner einen einleitenden Vortrag hielt. Drei Parteivertreter distanzierten sich daraufhin explizit von Verschwörungstheorien.
Buchner war 2013 eines meiner Gründe, die Mitgliedschaft der ÖDP zu kündigen - was ich schweren Herzens tat.

Dann noch zum Video über das Geldsystem, das du nennst. Ich weiß, welches du meinst. Das war in der Tat ein albernes Video.


RE: Buchner betreibt Funk-Angstmache - ArnoNRW - 20.04.2015 06:05

Zum Thema Mobilfunk kann ich- da Nichtfachmann- kein Urteil fällen.
Aber: Buchners Kritik am Afghanistaneinsatz teile ich (wie weite Teile der Bevölkerung). Hier hat es die ÖDP leider verpasst, klar Stellung zu beziehen und generell Auslandseinsätze der Bundeswehr abzulehnen, aber diesen erst recht.


RE: Buchner betreibt Funk-Angstmache - rjmaris - 21.04.2015 22:02

Keine Frage, Arno: Afghanistan ist Grund zur kritischen Reflektion, keine Frage.


RE: Buchner betreibt Funk-Angstmache - Juli - 27.04.2015 06:49

Dr. Klaus Buchner und Dr. Horst Eger, die Verfasser der Studie haben ihre fachliche Kompetenz auf anderen Gebieten. Befremdlich ist, dass sie Offensichtliches außer acht ließen. Missbildungen können durch Inzucht (Erfolge Fehler) verursacht werden. Auch der Hof in Ruhstorf wird betreut von einem Tierarzt. Seine Sicht fehlt komplett. Weitere interessante Kritiken findet man ausschließlich im hier schon erwähnten Forum: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=58208

Ach ich bin aus der ÖDP ausgetreten wegen Dr. K. Buchners dogmatischen Überzeugung.


RE: Buchner betreibt Funk-Angstmache - rjmaris - 28.04.2015 00:01

@Juli: danke für den Hinweis auf Foreneinträge. Was dort steht bestätigt meine Sichtweise betreffend Buchner, und nebenbei habe ich auch etwas erfahren über ein Peter Hensinger, der in ÖkologiePolitik einen tendenziösen Artikel schrieb.

Beides verbindet sich in diesem Beitrag. Dort gibt es einen Link auf das ÖkologiePolitik-Heft vom Herbst 2014 mit dem Schwerpunkt Funk. In jedem Beitrag findet sich einen Link zum PDF der Seiten 10-27.

Ich bin ziemlich platt, dass der Artikel auf Seiten 10 und 11 diese "wissenschaftliche" Untersuchung von Buchner und zwei andere Autoren benennt und Details aufgreift (übrigens ohne die Quelle zu nennen).

Auf S.19 ist die Rede vom seltenen Werdegang des Autors Hensinger, der hier kritisiert wird. Daraus als genereller Abschluss:
Zitat:In dem verlinkten PDF finden sich übrigens mehrere Anti-Mobilfunk-Artikel, die alle eines gemeinsam haben: Sie sind langweilig, weil die ewig gleiche Leier einäugig recherchierter Alarmmeldungen den Neuheitenwert alter Tageszeitungen hat. Es fehlt an allem, notabene an Fachkompetenz.

Dazu fällt mir der Begriff Dilletantismus ein. Übrigens nicht nur ein Problem bei der ÖDP.

Zu guter letzt: in dem Forum findet sich immer wieder der Spruch "Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!". Wie wahr. Allerdings ist es schon so, dass auch die Grenzwerte bei den Masten nach schweizerischem Vorbild abgesenkt werden sollten. Zumal dies auch hilft, die Strahlungsleistung der Mobiltelefone zu verringern (wg. geringere Entfernungen zwischen Mobilteil und Basisstation).


RE: Buchner betreibt Funk-Angstmache - Juli - 28.04.2015 07:15

Dr. Klaus Buchner ist im Vorstand der Kompetenzinitiative e.V.
Gründer der Kompetenzinitiative war 2007 Dr. Karl Richter und ödp-Kandidat Dr. Markus Kern.
Dr. Franz Adlkofer verfasste ab 2008 für die Broschüre der Kompetenzinitiative Artikel. Seine langjährige Tätigkeit für die Tabakindustrie wurde wohlwollend beschrieben: - er war über viele Jahre in der Industrie tätig -. Dr. Adlkofer gründete die Stiftung Pandora, im Beirat sitzt Dr. Richter.

Dr. Adlkofer war der Koordinator der Reflex-Studie. Seit 2002 war es die führende Studie bis 2009. Sie wurde Mitfinanziert von der Stiftung Verum. Damaliger Geschäftsführer Dr. Adlkofer. Bekannt wurde, die Tabakindustrie betreibt Ablenkungsforschung ("Legacy Tobacco Documents Library").

[bei den Links war http:// jeweils doppelt (rjmaris)]


RE: Buchner betreibt Funk-Angstmache - ArnoNRW - 29.04.2015 18:25

Infos über Mobilfunk gibt es auch bei:

http://www.bund.net/themen_und_projekte/technischer_umweltschutz/elektrosmog/handy_co/