inoffizielles Themenforum für die ÖDP
Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Druckversion

+- inoffizielles Themenforum für die ÖDP (https://www.oedp-forum.de/bb)
+-- Forum: Themen (/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: ÖDP-Aktivitäten (/forumdisplay.php?fid=22)
+--- Thema: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 (/showthread.php?tid=506)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Felix Staratschek - 15.10.2014 12:23

Hier die bisher gemeldeten KandidatInnen: http://wiki.oedp.de/wiki/Bundesparteitag_2014.2/Wahlen 

Bis zum Parteitag kann sich da noch jedes Mitglied spontan melden. Und hier kann über die Kandidaten diskutiert werden.

Und ich fang mal gleich an. Über Frau Stankus bin ich nicht glücklich. Hier eine Diskussion, die ich mit ihr hatte: http://viertuerme.blogspot.de/2014/08/diskussion-zu-bildungsplanen-und.html  

Mit Helmut Kauer gibt es schon einen Gegenkandidat zu Frankenberger, der aber auch andere Ämter annimmt. Mein Fall ist der Kauer nicht, das liegt an Beobachtungen von mir auf früheren Parteitagen, aber ein kleineres Übel könnte er in meinen Augen schon sein. http://wiki.oedp.de/wiki/Bundesparteitag_2014.2/Wahlen 

Interessaynt könnte Franz Weber sein, der mir schon einige interessante Mails gesendet hat und sich darin  für wichtige Themen interessiert zeigte: http://wiki.oedp.de/wiki/Bundesparteitag_2014.2/Kandidaten/Franz_Weber 

Christian Tischler ist mir zu sehr auf Frankenberger bezogen: http://viertuerme.blogspot.de/search?q=tischler 

Frau Föttinger hat als vielfache Mutter (8 Kinder oder so) viele Themen vertreten, die ich für wichtig ansehe. Ich hoffe, sie enttäuscht mich nicht: http://wiki.oedp.de/wiki/Bundesparteitag_2014.2/Kandidaten/Verena_F%C3%B6ttinger 



Zum Vergleich die KandidatInnen- Liste von 2012: http://wiki.oedp.de/wiki/Bundesparteitag_2012.2/Wahlen 

Beide Male treten an:
Frankenberger
Tischler
Scheiger 

Nicht mehr treten an: 
Roleff
Mai 
Jobst 
Klumpers
Pfisterer 
Schlierf 
Maier
Hoffmann


Neu treten an:
Kauer
Behrendt
Föttinger
Kiefer
Stankus
Weber


RE: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Felix Staratschek - 15.10.2014 12:31

Beitrag von Franz Weber: 
http://viertuerme.blogspot.de/search?q=franz+weber


RE: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Jürgen Koll - 15.10.2014 13:11

Dass Sebastian Frankenberger wieder antritt, verwundert mich nicht. Ich muss gestehen, dass ich wider besseres Wissen in einem Augenblick des Wunschdenkens Hoffnung hatte (wirklich nur ein kurzer Augenblick menschlicher Schwäche), die Zeit Sebastian Frankenbergers als Vorsitzender der ÖDP könnte dem Ende entgegen gehen. Aber da kann man nichts machen. Er ist einfach zu authentisch. Er wird sicher in bewegenden Worten den Grund seines Umdenkens auf dem BPT schildern. Es wird bestimmt sehr emotional und als Zeichen einer neuen visionären Hoffnung für eine bessere Welt, wird er auch von seinem weiter reduzierten Milchkonsum reden. Selbstreflexion hat eben auch Auswirkungen! Vielleicht könnten wir die ÖDP-Parteitage auch vegan abhalten?
Helmut Kauer kenne ich nicht. Er ist damals in Weißnichtmehrwo als Kandidat zum Bundesvorsitzenden recht deutlich gescheitert. Andererseits ist der Rückhalt Frankenbergers in der Partei sicher nicht größer geworden und Helmut Kauer hat als Bayer sicherlich die Chance, die Stimmen der Unzufriedenen zu sammeln. Er ist sicher ein aussichtsreicherer Kandidat als Felix es beim letzten Mal war. Und da hat Frankenberger (im Prinzip ohne Gegenkandidat) nur um die 72% (?) bekommen.
Ich finde es schade, dass Volker Behrendt nicht als Vorsitzender kandidiert.
Überrascht hat mich, dass Christian Tischler kandidiert. Er hatte im Vorlauf angekündigt, dass er nicht mehr antrete. Das hatte ich ihm (im Gegensatz zu den diffusen Wasserstandsmeldungen des authentischen Sebastian Frankenbergers) auch abgenommen.


RE: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - rjmaris - 15.10.2014 16:51

@Jürgen: du hast den skeptischen Blick betreffend Frankenberger gut "verwortet", wie ich finde.

Kauer hatte auf mich (bei einem Parteitag in Coburg) einen authentischen und besonnenen Eindruck hinterlassen. Dabei muss man das authentisch schon als ernst gemeint verstehen (im Gegensatz zum Kontext des Vorbeitrages).
Die Frage ist, ob er Menschen mitreißen kann. Es kommt mir so vor, dass Besonnenheit und mitreißen können nicht in einer Person zu haben sind, oder eher selten.
Ich hoffe sehr, dass der Parteitag bei Abwägung aller wichtigen Aspekten zu einer guten Wahl kommen wird.


RE: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Thilo Behrens - 15.10.2014 17:42

Herr Kauer tritt vielleicht nicht ganz so souverän auf wie Herr Frankenberger (darin ist dieser ohne Zweifel talentiert), dafür habe ich bei ihm aber auch immer das Gefühl, dass er meint was er sagt. Also wirklich authentisch - im eigentlichen Sinn des Wortes. Und was ich ihm eher zutraue als Herrn Frankenberger, dass er die ÖDP-Programmatik wieder mehr in der ganzen programmatischen Breite nach außen tragen kann. Zu seinen Chancen bin ich mir diesmal überhaupt nicht sicher. Vor zwei Jahren noch hätte er sicher keine Chance gehabt, aber ich glaube diesmal sind schon nicht wenige schlicht Frankenberger-verdrossen - gerade nach dessen seltsamen Interview letzten Sommer und der Öffentlichkeitsarbeit dazu.


RE: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Felix Staratschek - 15.10.2014 23:56

Wenn Kauer im Saal war, konnte keiner in der Parteitagshalle Flugblätter verteilen. Ich war nicht betroffen, weil ich das wusste und bei Aktionen abgewartet habe, dass er nicht im Saal ist oder vor ihm im Saal war. Da war er sehr formalistisch. 

Und er hat einer Debatte über einen verkehrspolitischen Antrag - über den ich nicht glücklich war - mit Argumenten dagegen geredet, über die ich auch nicht glücklich war. Ich konnte damals darauf leider nicht mehr eingehen, weil es einen erfolgreichen GO- Antrag auf Ende der Debatte gab.  

In Hann Münden hat er sich zu dem Verein "Mehr Demokratie" bekannt.
Fast der ganze Parteitag -- es fehlen aber mein Antrag zur 5%- Hürde und der Antrag zur Verfassungsbeschwerde der Reusings -- ist hier auf Videos nachvollziehbar:  http://viertuerme.blogspot.de/2014/03/videodoku-des-odp-bundesparteitages-von.html 

Hier ein Video- Auszug des Parteitages mit Helmut Kauer: http://livestre.am/28S5k nach 1 Stunde und 6 Minuten (Tagesordnungspunkt Volksentscheid) bzw. Kauer nach 1 Stunde und 12 Minuten (man kann das im Video vorziehen). Was Frankenberger sagt, entbehrt jeder Grundlage, sowohl zum Netzwerk Volksentscheid, als auch zu dem Urteil. Und was der Bundesvorstand meint, kann nur auf den Fehlinfos durch Frankenberger verursacht sein.

Was Volker sagt, Volksentscheide gehen ohne Grundgesetzänderung sagt auch das Bundesschiedsgericht der ÖDP im Beschluss, mich aus der ÖDP auszuschließen und wiederlegt damit, was Frankenberger in diesem Beitrag behauptet - und Kauer widerspricht ihm zumindest nicht: 
https://sites.google.com/site/euradevormwald/beschluss-1/013

Was ich jetzt nicht sagen kann, ist, ob Herr Kauer auf Argumente besser ansprechbar ist, als Frankenberger, aber er äußert hier hier eine bedenkliche Nähe zum Verein "Mehr Demokratie".  

Der Antrag auf Ende der Debatte zur Minute 14 ist ein Tiefpunkt in der Geschichte der ÖDP! Nach solchen inhaltlichen Angriffen, die Frankenberger hier seelenruhig vorgetragen hat, muss der so hinterfragte die Chance haben, darauf zu reagieren. 

Ich werde hier das Gefühl nicht los, dass hier gezielt die Stimmung von "Mehr Demokraten" in der ÖDP ausgenutzt wurde, die Debatte zu unterbinden. Denn dann wäre Frankenberger komplett widerlegt worden. 

Hier noch mal der Antrag der Reusings: 
ÖDP- Wiki: 
http://wiki.oedp.de/wiki/Bundesparteitag_2012.1/Antraege/17.h 

Oder besser lesbar hier: 
http://oedpbergischland.blogspot.de/2011/11/themen-fur-den-kreisparteitag.html


RE: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Michael M(ittelstädt) - 17.10.2014 15:55

Ich habe mir zwei BPT der ÖDP weitgehend im Videostream angesehen. Herr Kauer hat mir dort immer gefallen. Was er sagte,  war fachlich orientiert und nicht manipulierendes Politgeschwafel. Er hat eine Position zu vielen Themen , muss man nicht teilen, aber er hat eine. War so ähnlich im alten Forum und auf facebook.

Diese öffentliche Selbstreflektierei bei Wahlvorstellungen, dass man eine Katze oder einen Hund hat, mit Bus und Bahn fährt und seinen Milchkonsum reduziert, fand ich immer ziemlich  lächerlich. Ich weiß, dass in der ÖDP gern der persönliche Lebensstil zum Maßstab der Authentizität eines Politikers gemacht wird, aber das wirkt oft verkrampft.

Frau Föttinger fand ich bei ihren Selbstdarstellungen immer peinlich. Sorry, vielleicht eine lebensstil-authentische Person, aber keine sichtbare Führungsstärke und Durchsetzungsfähigkeit.

Ich halte auch Volker Behrend für gut. Als Hamburger hat er aber keine Chance in der Bayern-dominierten ÖDP.


RE: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Beissitzer LaVo B-W - 19.10.2014 00:43

Christine Stankus ist seit 1 Jahr Beisitzerin beim Landesvorstand in Baden-Württemberg. Außer naives Dahergeschwätze kommt nichts.
Eine einzige Katastrophe, Adieu ÖDP. Stankus=Stänkerin?
Wenn die in den Bundesvorstand gewählt wird, trete ich aus der ÖDP aus!


RE: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Beisitzer LaVo B-W - 19.10.2014 00:50

Den Punkt über Christine Stankus kann ich nur betsätigen.
Mit solchen Ansichten wie sie an den Tag legt, sollte man ihre Leherlizenz entziehen!


RE: Wahl des ÖDP- Bundesvorstandes 2014 - Rienzi - 19.10.2014 06:01

Lehrerlizenz???

Mein Name ist Stankus, ich habe die Lizenz zum Lehren ...

Die Forderung ist albern und doch geht sie unter die Gürtellinie. Ich habe den Eindruck, etwas bricht zusammen in der oedp, warum sonst braucht es einen Antrag auf gewaltfreie Kommunikation.