inoffizielles Themenforum für die ÖDP
Inklusion - Selbstständige - Druckversion

+- inoffizielles Themenforum für die ÖDP (https://www.oedp-forum.de/bb)
+-- Forum: Themen (/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Familie, Jugend, Soziales (/forumdisplay.php?fid=10)
+--- Thema: Inklusion - Selbstständige (/showthread.php?tid=489)



Inklusion - Selbstständige - rjmaris - 07.09.2014 19:22

Für selbstständige Schwerbehinderte gilt nicht Westerwelles bekannter Spruch "Leistung muss sich lohnen". Wer nämlich auf Assistenz angewiesen wird, dem wird alles, was 700 EUR + Miete übersteigt vom Sozialamt abgenommen. Er darf nicht mal sparen. Grenzwert hier: 2.600 EUR. Wahrscheinlich müsste der Selbstständige soviel verdienen, dass die Assistenzkosten locker mit der "Portokasse" bezahlt werden können. Sinnvoller wäre eine Art Progressionsregelung, wie beim Einkommensteuer.

Die Zeit schreibt dazu aber auch:

Zitat:In einigen europäischen Ländern sind Assistenzaufwendungen für behinderte Menschen aus der Sozialhilfe rausgenommen. Zu arbeiten lohnt sich dort auch für die Menschen, die einen hohen Assistenzbedarf haben. Schweden ist eines der bekanntesten Beispiele. Das Einkommen der Partner wird in einigen Ländern gar nicht berücksichtigt.

Zu Inklusion gehört auch, dass Leistung von behinderten Menschen anerkannt und entsprechend entlohnt wird.

So soll es sein. Ich finde es ein Skandal, dass ein unternehmerfreundliches Land wie Deutschland hier so brutal sein kann. Die Regierung muss hier schleunigst etwas ändern. Vielleicht kann unser Europa-Abgeordneter über die EU Druck ausüben lassen...